Ideologisch: Bundesumweltministerium gegen Auslandsjagd

Der deutsche Jagdverband (DJV) und die deutsche Delegation des Internationalen Rats zur Erhaltung des Wildes und der Jagd (CIC) zeigen sich erfreut, dass ein erneuter Vorstoß von Bundesumweltministerin Barbara Hendricks (SPD), die Einfuhr legaler Jagdtrophäen weiter zu erschweren, bei der EU gescheitert ist.

Notfall-Ausrüstung im Kfz

Einen Verbandskasten hat fast jeder im Auto. Kunststück, das ist vorgeschrieben und es kostet Geld, wenn er bei einer Polizeikontrolle fehlt. Die Frage ist, ob der Inhalt (sofern er nicht ohnehin das Haltbarkeitsdatum überschritten hat), geeignet ist, uns bei den vielfältigen Notfallszenarien heute wirklich gut zu helfen. Und natürlich muss man sowohl mit dem alten Krempel, als auch mit besserer Ausrüstung wissen, was zu tun ist. Ein Ersthelferkurs vor vielen Jahren befähigt dazu nicht.

Dünkirchen - was ist Fiktion?

Großbritannien ist nicht mehr groß. Das Land zieht sich aus der EU zurück, anstatt dort eine Führungsrolle zu übernehmen, wird mit einer fragwürdigen Koalition regiert und steht möglicherweise vor dem zweiten Versuch der Schotten innerhalb von zwei Jahren, unabhängig zu werden. Militärisch sind die besten Zeiten auch vorbei: die Namen berühmter Regimenter gehen auf Kompanien über oder verschwinden ganz und in asymmetrischen Kriegen gibt es wenig sichtbare Erfolge. Was liegt da näher, als wieder einmal den Zweiten Weltkrieg zu bemühen, um irgendeinen heroischen Unterhaltungsstoff zu finden.

Straßengewalt und Übergriffe nehmen zu

Im April 2017 verhinderte die Polizei in Leverkusen (NRW) eine Massenschlägerei von rund 200 Personen – überwiegend Migranten. Im Rahmen dieses Einsatzes konnten Busse und S-Bahnen den Bahnhof Leverkusen-Mitte nicht anfahren. Zahlreiche Polizeifahrzeuge, Polizisten mit Schutzausrüstung, ein zum „Gefangenentransport“ umfunktionierter Bus und 100 am Straßenrand aufgereihte Verdächtige, erinnerten einzelne Beobachter an Zustände in Krisengebieten. Handelt es sich um einen Einzelfall oder wie ist es um Straßengewalt und Übergriffe in Deutschland, speziell in NRW, bestellt?

Böker Messer - Eine wohlwollende Kritik - Update Juni 2017

Vor einigen Tagen fand ich auf Youtube im Kanal des „Waldläufer“ einen neuen Beitrag über die „Messermafia“, in dem er u.a. eine recht deutliche Kritik an einer Firma „Öker“ aus „Olingen“ äußert. Es liegt auf der Hand, dass Böker gemeint ist.Waldläufer hat einen Online-Shop, ist also nicht nur Youtuber, sondern auch Händler. Böker ist nicht nur Hersteller, sondern u.a. auch Importeur und Händler.

Böker hat Jim Wagner-Training eingestellt ... und fortgesetzt (Update August 2017)

Die zunehmende Anzahl von Anträgen auf kleine Waffenscheine, der Ansturm auf Bankschließfächer, der steigende Umsatz mit CS-Gas, das mittlerweile selbst in Drogeriemärkten verkauft wurde, – Belege für die zunehmende Unsicherheit der Deutschen gibt es viele. Es soll hier nicht darum gehen, ob dafür Silvesterausschreitungen, Terroranschläge oder etwas anderes ursächlich sind. Es geht um etwas anderes: Die Messerfirma Böker in Solingen hatte bis Ende 2015 rund zehn Jahre lang ein Seminarangebot im Programm, das für das steigende Bedürfnis nach Sicherheit maßgeschneidert wäre. Warum wurde es eingestellt? Ist Selbstverteidigung „politisch nicht korrekt“ genug?

Waffen im Flugzeug. Eine Phantomdiskussion.

In den USA hat ein mutmaßlich geisteskranker Täter mit einer Waffe, die er im Flugzeug legal transportiert hatte, am Ankunfts-Flughafen um sich geschossen und fünf Menschen getötet. Das „Qualitätsmedium“ Bild schreibt dementsprechend: „Ein Amoklauf wie am Flughafen in Florida ist also auch bei uns in Deutschland möglich“, weil die meisten Fluggesellschaften auch Jagd- und Sportwaffen transportieren. Warum eine Diskussion um den Waffentransport im Flugzeug Unsinn ist, schreibt ein vielgereister Jäger.

Neues Jagdbuch: Sportliche Jagd in Europa

Die Anzahl der Jagdbücher, die neu auf den Markt kommen, ist schon überschaubar. Wenn man etwas lesen möchte, das nicht Erlebnisse aus den 60er Jahren oder noch weiter zurück betrifft, wird die Auswahl noch kleiner. Da ist es um so erfreulicher, dass es mit "Fair Chase. Sportliche Jagd in Europa" jetzt ein fantastisches neues Buch gibt, dessen Handlung 2010 bis 2016 stattgefunden hat.

CITES bezieht Position zur Trophäenjagd

Auf der 17. CITES-Konferenz in Johannesburg am 4.10.2016 wurden für die Auslandsjagd wichtige Statements verabschiedet. CITES ist die Convention on International Trade in Endangered Species of Wild Fauna and Flora (Übereinkommen über den internationalen Handel mit gefährdeten Arten freilebender Tiere und Pflanzen).

Feldflasche oder Trinksystem?

Kurz gesagt gibt es selbst auf Extremjagden wenig Gründe für Jäger, irgendetwas anderes zur Flüssigkeitsversorgung mitzuführen als eine Flasche, die man im Rucksack verstaut. Als Alternative zu irgendeiner Flasche kommen eine Feldflasche oder eine Trinkblase in Betracht. Der Einsatz beider Möglichkeiten zur Wasserversorgung will aber gut überlegt sein.

Umweltschutzverbände behindern EU-Pläne zur Dezimierung von Neozoen

37 gebietsfremde Tier- und Pflanzenarten sind laut EU in Europa unerwünscht – darunter auch der Waschbär, dessen Verbreitung und Populationszahl in Deutschland rasant steigt. Doch wer ihn zurück drängen will, muss dafür Geld in die Hand nehmen.

Amokverbrechen von München: Beginn einer Aufarbeitung

Die schrecklichen Ereignisse des Amokverbrechens von München stecken selbst noch all denen in den Knochen, die am Abend des 22. Juli nur über die Medien mitbekommen haben, was sich ereignet hat. Ganz zu schweigen von Opfern, Angehörigen und Zeugen. Dieses Verbrechen macht so fassungslos, dass Spekulationen und politische Instrumentalisierung schlicht unterbleiben sollten.